Auf dieser Webseite werden neben technisch notwendigen Cookies auch Cookies zur Analyse der Webseitenbesuche benutzt, die optional sind. Die analysierten Besucherdaten werden dazu verwendet, um die Webseiteninhalte und -dienste zu verbessern. Wenn Sie dieser Datenerhebung mit Cookies zustimmen, klicken Sie auf akzeptieren.

Bearbeiten/ausführen/zurücksetzen (Sammelabrechnungen)

Beispiel Anmeldungen abrechnen

  • Die Sammelabrechnung listet Ihnen alle abzurechnenden Anmeldungen auf und zeigt Ihnen evtl. gefundene, fehlerhafte Positionen an. Diese können Sie berichtigen, indem Sie über den oberen Link direkt zu „Anmeldung“ gehen und den Fehler korrigieren. Wenn Sie nach der Korrektur wieder zur Sammelabrechnung zurückwechseln, ist die eben bearbeitete fehlerhafte Position in die korrekten Lastschriften übernommen worden.
  • Übrigbleibende fehlerhafte Positionen werden nicht mit abgerechnet!
  • Klicken Sie oben auf den Link „ausführen“, um die Anmeldungen abzurechnen. Es wird die SEPA-Exportdatei erstellt (Bereich „Exporte“) und die Belege werden generiert.
  • Laden Sie die Exportdatei auf Ihren PC herunter und importieren Sie diese in Ihre Banksoftware (z.B. SFirm, VRNetworld)
  • Nach der Ausführung wird Ihnen der Link „zurücksetzen“ angezeigt (evtl. mit F5 neu laden). Hierüber können Sie die gesamte Sammelabrechnung wieder zurücksetzen. Alle Kontoeinträge sind dann wieder offen und können über eine neue Sammelabrechnung erneut abgerechnet werden.

End-to-End-Referenz
Die sogenannte „End-to-End-Referenz“ bzw. „End-to-End-ID“ ist eine freiwillige Angabe von maximal 35 Zeichen, die Sie Ihrer Bank-Transaktion beifügen können. Sie wird bei jedem Bearbeitungsschritt unverändert übertragen (auf dem Kontoauszug des Zahlers, auf Ihrem Kontoauszug bei einer Rücküberweisung, ...). Die Veranstaltungsnummer sowie der Name des Kontoinhabers werden jeder einzelnen Transaktion beigefügt.
Die End-to-End-Referenz bietet folgende Vorteile:
  • Eindeutige Zuordnung bei Reklamationsfällen
  • Referenz zur Kommunikation mit Banken oder Kunden

Kontoeinträge

Kontoeinträge erhalten einen Timestamp (Eigenschaft „versendet am“) sobald sie via Sammelabrechnung exportiert wurden. Dieser wird durch Zurücksetzen der Sammelabrechnung gelöscht. Wird der Kontoeintrag hingegen manuell auf „nicht abgerechnet“ gestellt, bleibt dieser Timestamp erhalten.

Zurückgesetzte Sammelabrechnung neu aufsetzen

Soll eine neue Sammelabrechnung mit genau den Kontoeinträgen einer bestimmten zurückgesetzten Sammelabrechnung erstellt werden, dann gibt es hierfür folgende Reports im Objekt „Anmeldungen“:

  • Anmeldungen abrechnen (nur zurückgesetzte Abrechnungen)
  • Anmeldungen abrechnen (nur zurückgesetzte Abrechnungen der eigenen Geschäftsstelle)

Filtern Sie im jeweiligen Report in der Spalte „Vorgangsnummer“ nach der Nummer der zurückgesetzten Sammelabrechnung.